Der Scrum Master ist für das Verständnis und die Durchführung von Scrum verantwortlich. Er sorgt dafür, dass das Scrum Team die Theorie von Scrum versteht und die Praktiken und Regeln einhält. Der Scrum Master ist eine sogenannte dienende Führungskraft, d.h. er führt, indem er die Werte von Scrum vorlebt und alles in seiner Macht stehende tut, damit das Scrum Team seine Aufgabe erfüllen kann.

Die Pyramide stellt die verschiedenen Aufgabenbereiche des Scrum Masters dar. In erster Linie ist er für das Scrum Team da, er sorgt dafür, dass Scrum richtig gelebt wird und dass das Scrum Team als Team agiert.

Pyramide der Impediments

Personen außerhalb des Scrum Teams hilft er zu verstehen, welche Wirkung ihre Interaktionen mit dem Team haben, welche hilfreich sind und welche nicht. Zusätzlich hilft er dabei, die Zusammenarbeit so zu optimieren, dass der durch das Scrum Team generierte Wert maximiert wird.

Wenn das Team sich gefunden hat und Scrum richtig anwendet wird, widmet sich der Scrum Master technologischen Fragestellungen sowie angrenzenden Prozessen. Dabei sollte er den Fokus auf das Scrum Team jedoch nie verlieren.

Um diese Aufgaben wahrnehmen zu können, benötigt der Scrum Master eine breite Palette an Fähigkeiten, die sich wie folgt als Skillmatrix darstellen lassen:

Skill Matrix eines Scrum Masters

Skill Matrix eines Scrum Masters basierend auf agilecoachinginstitute.com/agile-coaching-resources

Der hellblaue Bereich stellt den Pflichtbereich eines jeden Scrum Masters dar. Die Methode muss sicher beherrscht werden sowie die Fähigkeit, als Coach und Facilitator zu agieren. In technischen Belangen muss er wissen, was es für Möglichkeiten gibt, den Scrum Prozess zu unterstützen (z.B. Continuous Integration und Delivery, TDD, etc.), jedoch nicht im Detail wie diese zu implementieren sind. Je nachdem auf welcher Stufe der Aufgabenpyramide sich der Scrum Master bewegt, benötigt er unterschiedliche Skills:

  • Vertieftes Scrum-Wissen
  • Moderation der dynamischen Team-Prozesse
  • Kenntnisse von Software-Entwicklungsprojekten
  • Organisationsentwicklung
  • Wissen über Unternehmensführung und Management

Die wichtigsten 7 Aufgaben eines Scrum Masters sind somit:

  1. Er stellt sicher, dass Scrum richtig angewendet wird.
  2. Er personifiziert die Scrum Werte, Regeln und Prinzipien
  3. Er ist eine dienende Führungskraft für das Scrum Team (Mentor, Coach & Facilitator)
  4. Er stellt über das Prinzip „Inspect & Adapt“ die kontinuierliche Verbesserung des Produkts und der Arbeitsweise des Teams sicher.
  5. Er hilft dem Scrum Team die Ziele des Projekts durch die Beseitigung von Impediments zu erreichen.
  6. Er unterstützt das Scrum Team Agilität zu verstehen und zu leben
  7. Er verbreitet Scrum und Agilität in der Organisation

Anhand der folgenden Beispiele werden exemplarisch weitere wesentliche Aufgaben des Scrum Masters bei der Unterstützung der verschiedenen Rollen im Scrum Team aufgezeigt:

Unterstützung für die Kernaufgabe des Product Owners

  • Maximierung des Geschäftswerts (Business Values) des Produkts
  • Erstellung und Pflege des Product Backlogs
    • Wie setzte ich ein Product Backlog auf und wie führe ich dieses?
    • Wie schreibe ich gute Einträge für ein Product Backlog?
  • Wie bereite ich die Planung des nächsten Sprints vor?
  • Wie führe ich über Visionen und Ziele?
  • Wie werden Releases geplant?
  • Wie funktioniert die Interaktion mit dem Entwicklungsteam?
    • Wer hat welche Aufgaben?
    • Wer darf was vom anderen erwarten?
  • Stakeholder Management

Exemplarische Aufgaben für das Entwicklungsteam

  • Coaching des Teams in Selbstorganisation und Interdisziplinarität
  • Teamforming
    • Individual Coaching
    • Vorleben, fördern und fordern der Scrum Werte, die Teamforming unterstützen
  • Management von Hindernissen (Impediments)
    • Tracken
    • Nachhalten
    • Lösen, wenn es das Entwicklungsteam nicht selbst kann
  • Sicherstellen, dass die Scrum Werte nicht verletzt werden
  • Unterstützung bei den Aufgaben des Entwicklungsteams

Exemplarische Aufgaben für die Stakeholder und das Unternehmen

  • Erläutern, welche Interaktionen mit dem Scrum Team hilfreich sind und welche nicht
  • Welche Umgebung für ein Scrum Team geeignet ist und welche nicht
  • Als Mediator und Kommunikationsförderer zwischen allen relevanten Parteien agieren
    • z.B. auch bei Sprint Plannings und Retrospektiven
  • Kontinuierliche Verbesserung vorantreiben
  • Wie Stakeholder die Entwicklung des Produkts beeinflussen können

 

Gibt es Punkte die wir vergessen haben? Dann freuen wir uns über Ergänzungen in den Kommentaren.

~ Pascal Naujoks

Leave a Comment

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close